Technik
Das HTC One Mini 2 sieht seinem Vorbild sehr ähnlich, hat sonst aber nicht viel mit dem One M8 gemeinsam.
Das HTC One Mini 2 sieht seinem Vorbild sehr ähnlich, hat sonst aber nicht viel mit dem One M8 gemeinsam.(Foto: kwe)

One Mini 2 hat viel Charme: HTC macht die Mittelklasse schön

Von Klaus Wedekind

Das HTC Mini 2 ist nicht wirklich eine verkleinerte Ausgabe des One M8, dafür sind die Unterschiede auf den zweiten Blick einfach zu groß. Das Gerät beweist aber, dass ein Smartphone auch in der Mittelklasse sehr edel sein kann.

Nachdem HTC mit dem One M8 durch ein einzigartiges Design, bärenstarke Spezifikationen und eine raffinierten Kamera-Kombination in der Oberklasse überzeugen konnte, bringt der taiwanische Hersteller jetzt das One Mini 2 auf den Markt. Das Gerät ist aber nicht wie das Xperia Z1 Compact eine verkleinerte Version des Vorbilds, sondern ein solides Mittelklassegerät.

Zwei entzückende Rücken.
Zwei entzückende Rücken.(Foto: kwe)

Das One Mini 2 fühlt sich allerdings an wie ein absolutes Topmodell, denn es hat vom M8 das edle Metallgehäuse geerbt und ist ebenso hochwertig verarbeitet. Das kleinere Smartphone liegt sogar noch etwas besser in der Hand als das doch sehr mächtige HTC-Flaggschiff. Daran ändert sich auch nichts durch den etwas höheren Kunststoffanteil, der sich beim Mini 2 deutlich an der Unterseite und in einem schmalen Streifen an den Seiten zeigt. HTC hat auch die beiden Stereo-Lautsprecher auf der Vorderseite übernommen, die das Smartphone zwar länger als andere 4,5-Zöller machen, aber besser klingen als alles, was die Konkurrenz zu bieten hat.

Das Display hat keine Full-HD-Auflösung, was dem Betrachter aber nicht weiter auffällt. Kein Wunder, 1280 x 720 Pixel sind auf 4,5 Zoll ausreichend für eine Pixeldichte von 326 ppi. Ansonsten zeigt das LCD des Mini 2 die gleichen Qualitäten wie der Bildschirm des M8. Es ist kontraststark, bietet exzellente Blickwinkel und liefert natürliche Farben ohne Stich.

Mehr Pixel, bessere Bilder?

Die wichtigsten Spezifikationen
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 400, vier Kerne, 1,2 Gigahertz
  • Arbeitsspeicher (RAM): ein Gigabyte
  • Interner Speicher: 16 Gigabyte, erweiterbar
  • Display: 4,5 Zoll, LCD, 1280 x 720 Pixel (326 ppi)
  • Kameras: hinten 13 Megapixel, vorne fünf Megapixel
  • Akku: 2100 Milliamperestunden
  • LTE (Cat4), NFC, Bluetooth 4.0 (aptX)
  • Nano-SIM
  • Sensoren: Beschleunigung, Näherung, Umgebungslicht
  • SAR-Wert: 1,46 W/kg
  • Betriebssystem: Android 4.4.2
  • Maße: 137,43 x 65,04 x 10,6 Millimeter
  • Gewicht: 137 Gramm

Wem die Auflösung der Ultrapixel-Kamera zu gering ist, findet möglicherweise Gefallen an der 13-Megapixel-Kamera des kleineren HTC- Smartphones. Sie liefert insgesamt gute Resultate. Allerdings sieht man bei ihr auch, dass viele Pixel auf einem kleinen Sensor gerade bei schwächeren Lichtverhältnissen eher von Nachteil sind. In dunkleren Bereichen weisen die Fotos des One Mini 2 dann nämlich ein deutliches Farbrauschen auf. Außerdem ist die Kamera nicht so schnell wie die des One M8. Die Software ist fast ebenso umfangreich wie beim großen Vorbild, ohne zweite Kamera fehlen allerdings die entsprechenden Extras. Außerdem hat das Mini2 nur ein Fotolicht mit einer LED-Leuchte. Die vordere Kamera ist wie beim M8 mit 5-Megapixel-BSI-Sensor ein Selfie-Spezialist.

Unter der Haube hat das HTC One Mini 2 Snapdragon 400, womit das Gerät in Benchmark-Tests keine Spitzenpositionen erreichen kann. In AnTuTu X landet das Smartphone beispielsweise knapp hinter dem zwei Jahre alten Galaxy S3. Gefühlt geht der Prozessor aber genauso flott zur Sache wie der Snapdragon 801 im Flaggschiff. HTC hat die Komponenten offenbar so gut ausgewählt und abgestimmt, dass man den Leistungsunterschied im Alltag nicht spürt. Das Mini 2 reagiert zackig auf Eingaben, Apps öffnen sich zügig und Webseiten sind im Browser schnell bereit. Nur wenn man viele Anwendungen gleichzeitig öffnet und dann ein grafisch anspruchsvolles Spiel spielt, reagiert das Smartphone etwas störrisch.

Schönheit ist nicht alles

Trotzdem: Um das One Mini 2 auch für künftige Aufgaben und Updates gut zu rüsten, hätte HTC ruhig noch eine Schippe drauflegen können. Dem Akku tut die schwächere Motorisierung, kombiniert mit einer vernünftigen Auflösung, allerdings gut. So ist das Mini 2 fast ebenso ausdauernd wie das M8-Flaggschiff.

Insgesamt ist HTC mit dem One Mini 2 ein sehr schönes Mittelklasse-Smartphone gelungen, das mit seinen kompakteren Maßen und alltagstauglicher Ausstattung für viele Nutzer eine Alternative zum One M8 sein könnte. Allerdings fehlen ihm die kleinen Extras des Flaggschiffs, weshalb das Gerät trotz seines attraktiven Äußeren etwas gewöhnlich wirkt. Außerdem ist das HTC One Mini 2 für seine Spezifikationen mit rund 450 Euro nicht gerade günstig. In dieser Preisklasse bieten unter anderem das Huawei Ascend P7 und vor allem das Sony Xperia Z1 Compact derzeit wahrscheinlich mehr fürs Geld.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen