Technik
Samsung und LG treten wahrscheinlich beim MWC mit ihren Flaggschiffen direkt gegeneinander an.
Samsung und LG treten wahrscheinlich beim MWC mit ihren Flaggschiffen direkt gegeneinander an.(Foto: Imago/Samsung/LG)

Smartphone-Duell in Barcelona: LG fordert Samsung heraus

Beim Mobile World Congress in Barcelona kommt es voraussichtlich zum großen Zweikampf der beiden neuen Superphones von Samsung und LG. Was bieten die Kontrahenten und gibt es einen Favoriten?

Offiziell beginnt der Mobile World Congress erst am 22. Februar, doch voraussichtlich findet das große Spektakel bereits einen Tag vorher statt. Denn in diesem Jahr sieht es so aus, dass sowohl Samsung als auch LG ihre kommenden Flaggschiffe nicht während eines Extra-Events vom Stapel laufen lassen, sondern im Rahmen der größten Mobilfunk-Messe der Welt in Barcelona. LG hat bereits zu einer Veranstaltung am Sonntag, dem 21. Februar eingeladen und bisher deuten alle Gerüchte darauf hin, dass auch der andere südkoreanische Technik-Riese für diesen Tag seine Premiere plant. Was ist zu erwarten?

Samsung entwickelt weiter

Was Samsung auf die Bühne bringen wird, ist vermutlich weitgehend klar: Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge haben 5,1 Zoll beziehungsweise 5,5 Zoll große Bildschirme bei einem größtenteils unverändertem Design. "Sammobile" zeigt indische Importpapiere, die die Displaygrößen bestätigen. Ob es wie beim Vorgänger das Modell mit gebogenen Touchscreen-Seiten in beiden Varianten geben wird oder auch ein Galaxy S7 Edge Plus mit 5,7-Zoll Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch unklar.

Samsung hat am Design wahrscheinlich nur wenig verändert.
Samsung hat am Design wahrscheinlich nur wenig verändert.(Foto: kwe)

Was das Galaxy S7 unter seinen Displays bietet, haben möglicherweise bereits die Ergebnisse von Benchmark-Tests weitgehend verraten. Demnach könnte Samsung seine Flaggschiffe wieder mal mit zwei verschiedenen Prozessoren auf den Markt bringen: dem hauseigenen Exynos 8890 und dem von den Koreanern für Qualcomm produzierten Snapdragon 820. Beide Chips werden im energiesparenden neuen 14-Nanometer-Verfahren hergestellt. Die Benchmark-Ergebnisse selbst sind mit Vorsicht zu genießen, da mit Prototypen erzielt.

Comeback der microSD-Karte?

Das Display löst vermutlich in allen Varianten wie bei der S6-Serie mit 1440 x 2560 Pixeln auf, der Arbeitsspeicher dürfte 3 Gigabyte groß sein. Zusätzlich zum internen Speicher sollen die neuen Galaxy-Flaggschiffe laut "VentureBeat" wieder Einschübe für microSD-Karten haben. Ein AnTuTu-Benchmark hat verraten, dass das Galaxy S7 auf der Rückseite eine 12-Megapixel-Kamera hat und die Frontkamera Bilder mit 5 Megapixeln liefert. Damit hätte Samsung zwar die Auflösung der Fotos reduziert, die Blende soll dafür aber mit f/1.7 sehr lichtstark sein.

Ist das ein Bauplan für das LG G5?
Ist das ein Bauplan für das LG G5?(Foto: Android Authority)

Weiteren Gerüchten zufolge könnten die neuen 7er wasserdicht sein und das Display wie beim iPhone 6s eine Force-Touch-Technologie bieten. Vielleicht hat Samsung auch die Akku-Kapazitäten erhöht, ein USB-C-Anschluss gilt als wahrscheinlich. "Sammobile" zufolge beginnen die Preise für die Galaxy-S7-Smartphones bei 699 Euro.

LG gestaltet neu

In Sachen Geheimhaltung hat LG die Nase vorne, denn was Samsungs großer Konkurrent in Barcelona aus dem Hut zaubern wird, ist noch sehr ungewiss. Den interessantesten Hinweis auf Design und Materialwahl hat bisher "Android Authority" in Form einer technischen Zeichnung veröffentlicht. Demnach wird das LG G5 nicht mehr wie seine Vorgänger aussehen, sondern ein fast komplett neues Design haben. Es soll nicht nur etwas dünner und größer werden, LG holt die Lautstärketasten offenbar von der Rückseite wieder auf die linke Seite. Der Einschalter befindet sich aber laut Plan weiter auf der Rückseite und sollte einen Fingerabdrucksensor beinhalten.

"Techradar" hat weitere Gerüchte zum LG G5 zusammengefasst, die mal mehr, mal weniger plausibel sind. Obwohl LG beim Gehäuse von Kunststoff zu Metall wechseln soll, wird auch sein neues Flaggschiff angeblich einen austauschbaren Akku haben. Dafür soll die Batterie wie SIM-Karten auf einen Schlitten an der Unterseite eingeschoben werden.

Wechsel-Akku trotz Metallgehäuse?

Während der Schiebe-Akku für ein angeblich 8,2 Millimeter dünnes Smartphone etwas unwahrscheinlich erscheint, dürfte ein Qualcomm Snapdragon 820 als Antrieb ziemlich sicher sein. Keine Überraschung wären 5 Gigabyte Arbeitsspeicher und ein Platz für microSD-Karten. Das Display soll 5,6 Zoll groß sein und wie bei Samsungs Konkurrenten QHD-Auflösung bieten. Auf der Rückseite könnte eine 20- oder 21-Megapixel-Kamera sitzen, deren Sensor mit 1,2 Zoll groß genug für rauscharme Fotos ist. Dazu dürfte LG wieder zu Laser-Autofokus und optischem Bildstabilisator greifen. Die vordere Kamera soll 5-Megapixel-Bilder liefern.

Details könnten entscheiden

Gibt es einen Favoriten im Duell? Vielleicht LG. Ist das G5 tatsächlich so revolutionär anders und die neue Technik bereitet keine Probleme, könnte dem gefühlt ewig Zweiten diesmal der große Wurf gelingen. Samsung setzt auf Kontinuität und verbessert das wohl beste Smartphone 2015 in wichtigen Punkten. Auch dies ist durchaus ein erfolgversprechender Ansatz. Vielleicht kommt es letztendlich auf Details an. Wer hat die bessere Kamera? Welches Gerät bietet die längere Laufzeit und wie ist das Preis-Leistungs-Verhältnis? Es wird spannend, n-tv.de berichtet direkt aus Barcelona.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen