Technik
Die Whatsapp-Störungen konzentrieren sich auf Deutschland.
Die Whatsapp-Störungen konzentrieren sich auf Deutschland.(Foto: Allestörungen.de)

Nutzer melden viele Störungen: Whatsapp macht große Probleme

Offenbar ist in Deutschland Whatsapp von zahlreichen Störungen betroffen. Auf Plattformen beschweren sich tausende Nutzer über Verzögerungen oder Totalausfälle.

Auf den Online-Portalen Störungen.info und Allestörungen.de berichten zahlreiche Whatsapp-Nutzer über Probleme. Bei einigen arbeitet der Messenger mit großen Verzögerungen, bei anderen startet die App auf dem Smartphone nicht, stürzt ab oder Chats werden nicht geladen. Die Störungsmeldungen haben um ungefähr um 7 Uhr morgens stark zugenommen, Nutzer hatten aber schon am Abend vorher verstärkt über Probleme mit der App geklagt.

An diesem Montag hat Whatsapp nahezu zeitgleich Updates für iOS und Android veröffentlicht. iOS-Nutzer können jetzt unter anderem Fotos oder Videos von Cloud-Diensten teilen, wenn deren App installiert ist. In der Android-App sind nach der Aktualisierung Backups von Chats und Medien-Dateien in Google Drive möglich. Es ist noch nicht sicher, ob die Updates etwas mit den Störungen zu tun haben. Die zeitliche Überschneidung mit dem Beginn der Ausfälle und Störungen lassen dies allerdings vermuten.

Fast nur Deutschland betroffen

Der Live-Störungskarte von Allestörungen.de nach zu urteilen, ist fast ausschließlich Deutschland und hier vor allem der Westen und Süden betroffen. In eingeschränktem Maße melden auch Nutzer in Nachbarländern Störungen und einige Fälle sind in anderen europäischen Ballungsgebieten zu sehen. Theoretisch wäre es möglich, dass nur Kunden bestimmter Mobilfunkanbieter mit den aktualisierten Whatsapp-Anwendungen Probleme haben.

Normalerweise sollten massive Störungen von dem US-Kurznachrichtendienst auf Twitter in seinem Kanal "Whatsapp Status" gemeldet und etwaige Fortschritte angezeigt. Aber dort wurde der letzte Tweet am 23. Februar abgesetzt.

Ganz hat Whatsapp die Probleme offenbar noch nicht in den Griff bekommen. Nach einer letzten Ballung zur Mittagszeit gingen die Störungsmeldungen zwar deutlich zurück. Nutzer melden aber weiter Störungen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen