Der Tag

Der Tag Akute Hungersnot bedroht 100.000 Menschen

88269843.jpg

Ein Mitarbeiter von Unicef misst den Armumfang eines kleinen Jungen.

(Foto: picture alliance / Kate Holt/UNI)

In vielen afrikanischen Staaten ist die Lage kritisch, doch im Südsudan ist sie beim Thema Hunger verheerend. Die Regierung des Bürgerkriegslandes hat für mehrere Regionen den Hungernotstand erklärt.

  • Nach mehr als drei Jahren Bürgerkrieg benötige fast die Hälfte der Bevölkerung Lebensmittelhilfen, teilte die Regierung mit.
  • Besonders verheerend ist die Lage im Norden des Landes für mehr als 100.000 Einwohner.
  • Eine offizielle Hungererklärung bedeute, dass Menschen bereits an Hunger sterben, teilten mehrere Hilfsorganisationen mit.

Der Südsudan war erst 2011 unabhängig geworden. Im Dezember 2013 eskalierte ein lange schwelender Machtkampf der in einem Bürgerkrieg mündete. Die Folge waren hohe Lebensmittelpreise, eine Wirtschaftskrise und eine geringe Agrarproduktion.

Quelle: n-tv.de