Der Tag

Der Tag Anzeige ist raus - Hat Lauterbach gegen Isolationspflicht verstoßen?

Auch Gesundheitsminister Karl Lauterbach war an Corona erkrankt - allerdings wird er beschuldigt, gegen die Corona-Verordnungen des Landes Berlin verstoßen zu haben. Diesen Vorwurf erhebt Marcel Luthe, Chef der GG-Gewerkschaft, der auch noch Anzeige gegen den Minister erstattet hat. Luthe gehe es "vor allem um Gerechtigkeit", sagte er der "Berliner Zeitung". "Wir vertreten mit unserem gewerkschaftlichen Rechtsschutz Dutzende, denen gleichartige Verstöße vorgeworfen werden. Der Gleichbehandlungsgrundsatz gebietet es, den Fall nun öffentlich aufzuklären und Herrn Lauterbach zur Verantwortung zu ziehen."

Am 5. August war Lauterbachs Infektion bekannt geworden, am 9. August erklärte er, wieder negativ getestet worden zu sein. Sein PCR-Wert liege über 30. Damit erfüllte er die Richtlinien des RKI zum Beenden der Isolation. "Ganz fit bin ich noch nicht", sagte der SPD-Politiker an diesem Tag in der ARD. Am selben Tag twitterte der Minister, dass er hoffe, "die Genesung ist bald komplett".

Und in diesen Aussagen liegt das Problem. Laut Berliner Infektionsschutzverordnung müsste er 48 Stunden symptomfrei gewesen sein, um die Isolation vorzeitig beenden zu können. Einen Tag nach der "Noch nicht ganz fit"-Aussage war Lauterbach jedoch wieder im Bundeskabinett.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen