Der Tag

Der Tag Bremer Bürger am stärksten von Armut bedroht

Die Einwohner Bremens waren am häufigsten von Armut bedroht. Dort waren 22,7 Prozent der Bevölkerung gefährdet. Das zeigt ein Ländervergleich des Statistischen Bundesamts für das Jahr 2018 auf Basis des sogenannten Mikrozensus. Am geringsten war das Risiko in Bayern, dort waren 11,7 Prozent der Bevölkerung von Armut bedroht.

Hinter Bremen folgten 2018 Mecklenburg-Vorpommern mit 20,9 Prozent, Sachsen-Anhalt mit 19,5 Prozent und Berlin mit 18,2 Prozent als Bundesländer mit den höchsten Armutsgefährdungsquoten. Auch wenn die Zahlen im Schnitt im Osten etwas höher lagen als im Westen, nähern sich die Armutsquoten seit 2005 an.

Vor allem Alleinerziehende und ihre Kinder sind laut den Statistikern armutsgefährdet. Von ihnen waren 40,4 Prozent im Westen und 44,5 Prozent im Osten 2018 armutsgefährdet. Regional gibt es aber große Unterschiede: Während in Berlin 34,1 Prozent der Alleinerziehenden gefährdet waren, waren es in Mecklenburg-Vorpommern 56,1 Prozent.

Quelle: n-tv.de