Der Tag

Der Tag Bundeswehr-Offizier hortet radioaktives Material

Bei dem in Nordrhein-Westfalen wegen umfangreicher Waffenbestände festgenommenen Bundeswehr-Offizier ist auch radioaktives Material gefunden worden. Es handele sich um Strontium-90, sagt eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main. Die Ermittlungen gegen den Soldaten wurden laut der Sprecherin deshalb um den Vorwurf des unerlaubten Umgangs mit radioaktiven Stoffen erweitert.

Die Menge des gefundenen Strontium-90 blieb offen. Die krebserregende Substanz wird vor allem in der Medizin und der Industrie eingesetzt. Es tritt auch im Umfeld von Atomtests sowie in Abfällen von Atomkraftwerken auf. Ermittler hatten am 12. Oktober bei einer Razzia in Aldenhoven im Kreis Düren in Nordrhein-Westfalen ein umfangreiches Waffenlager bei dem Bundeswehroffizier entdeckt. Bislang waren dem Hauptmann Verstöße gegen das Außenwirtschafts- und das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen worden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen