Der Tag

Der Tag CDU sorgt sich um Düsseldorfs "Instagramability"

Corona-Krise? Ist schon von gestern. Bei der CDU in Düsseldorf hat man ganz andere Probleme. Die Stadt kämpft mit einem schlechten Instagram-Image. Die "Instagramability" der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens soll besser werden, fordern die Christdemokraten. Es geht laut CDU dabei um eine Strategie, um Düsseldorf für Benutzer des sozialen Netzwerks Instagram attraktiver zu machen. Im Tourismus-Ausschuss wirft die CDU-Opposition der Stadt vor, dass sie die "die bestehenden Möglichkeiten für ihren Auftritt im Internet" bei Weitem nicht ausnutze. "So wurde z. B. im Bereich Instagramability bislang weder ein Claim entwickelt, der die Unverwechselbarkeit des Standorts herausstreicht, noch sind im Stadtbild entsprechende Symbole sichtbar."

Als Vorbild wird Amsterdam genannt: "Hier wurden bereits vor Jahren die beiden Claims "#Iamsterdam" und "#Youandiamsterdam" entwickelt und erfolgreich vermarktet." Bereits bei der Ankunft am Flughafen lade einer der sogenannten Hashtags "mit zwei Metern Höhe und 23,5 Metern Länge" direkt zu einem Selfie ein. Morgen soll der Tourismus-Ausschuss über den Antrag der CDU abstimmen. Haben Sie vielleicht Vorschläge? Schicken Sie mir gerne eine E-Mail an vivian.micks[at]nama.de, ich bin gespannt.

Nachtrag: Eine Auswahl eingetrudelter Vorschläge treuer Leser: #fromddorfwithlove, #rheingram, #lovelydus, #mykoe, #dickesD und mein Favorit: #fromDUStilldawn. Stark!

Quelle: ntv.de