Der Tag

Der Tag Ein Drittel der Taxi-Branche stirbt wegen Pandemie weg

Wenn alle zu Hause sind, braucht niemand ein Taxi. Der Bundesverband Taxi und Mietwagen rechnet deshalb damit, dass zahlreiche Unternehmen die Corona-Krise nicht überstehen werden. Zahlreiche hätten ihre Konzessionen bereits zurückgegeben, heißt es.

  • "Wir gehen davon aus, dass es nur noch etwa 24.000 Taxis geben wird, vor der Pandemie waren es rund 36.000", sagt Geschäftsführer Michael Oppermann in der "Welt am Sonntag".
  • Demnach sind die Einnahmen der Branche 2020 um 43 Prozent von 5,4 auf 3,1 Milliarden Euro geschrumpft.
  • Allein in Berlin ist zwischen Dezember und Februar jedes sechste Taxi-Unternehmen vom Markt verschwunden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.