Der Tag

Der Tag Experte: Ostdeutschland holt nicht mehr auf

Unstrut_boote.jpg

Beispiel Sachsen-Anhalt: Das Land hat viele Probleme, dafür aber auch das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands in der Region Saale-Unstrut.

(Foto: picture-alliance/ ZB)

Heute in vier Wochen ist der 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. "Blühende Landschaften" versprach Kanzler Kohl damals den Ost- wie den Westdeutschen. Doch es folgte die Ernüchterung. Noch immer hofft aber so mancher, dass der Osten doch noch aufholt. Von der Hoffnung solle man sich lieber verabschieden, rät Joachim Ragnitz vom ifo Institut. "Alles spricht dafür, dass Ostdeutschland in den nächsten 25 Jahren nicht aufholen kann", sagte er gestern bei einem Vortrag in Tutzing. "Wir sollten von der ohnehin illusorischen Vorstellung einer 'Angleichung der Lebensverhältnisse' Abstand nehmen", sagte er. Seit 1995 hole der Osten nicht mehr auf, seitdem verharre das Pro-Kopf-BIP im Osten bei 75 Prozent des West-Durchschnitts.

Hier lesen Sie mehr dazu.

Quelle: n-tv.de