Der Tag

Der Tag Flaschen und Böller fliegen: Erste Ausschreitungen in Berlin

Bei der abendlichen 1. Mai-Demonstration ist es in Berlin-Kreuzberg zu Rangeleien zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Es flogen Flaschen, es gab Böllerwürfe auf Polizisten, wie ein dpa-Reporter beobachtete. Einsatzkräfte der Polizei setzten Reizgas ein. Auch bengalische Feuer waren zu sehen. Zuvor hatte die sogenannte Revolutionäre 1. Mai-Demonstration weitgehend ohne größere Zwischenfälle ihren Endpunkt in Kreuzberg erreicht. Gegen 21.00 Uhr kam der Aufzug am Oranienplatz an - begleitet von einem Großaufgebot der Polizei. Die Demonstration führte auch am Kottbusser Tor und unter einem Hochhaus vorbei, in dem eine neue, auch umstrittene Polizeiwache geplant ist. Linke Gruppen protestierten gegen das Vorhaben. Rund 14.000 Menschen beteiligten sich nach Schätzungen der Polizei an der Demo. Im mittleren Teil befand sich ein großer schwarzer Block mit mehreren Hundert Menschen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen