Der Tag

Der Tag Frau aus Singapur misshandelt und tötet ihre Hausangestellte

In Singapur hat sich eine Frau schuldig bekannt, ihre Hausangestellte ausgehungert, geschlagen und getötet zu haben. Die junge Frau aus Myanmar habe nach einem Jahr im Haushalt der Angeklagten nur noch 24 Kilogramm gewogen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sie wurde bis zu ihrem Tod im Jahr 2016 zudem von ihrer Arbeitgeberin geschlagen, getreten, gewürgt und mit dem Bügeleisen verbrannt.

In Singapur arbeiten mehr als 250.000 Frauen aus armen asiatischen Ländern als Dienstmädchen. In dem wohlhabenden Stadtstaat wurden schon häufiger Arbeitgeber wegen Misshandlungen ihrer Hausangestellten verurteilt, selten wurde aber ein so schlimmer Fall bekannt. Die 40-jährige Gaiyathiri Murugayan bekannte sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft am Dienstag in 28 Anklagepunkten schuldig, darunter auch vorsätzliche Tötung. Ihr droht nun lebenslange Haft.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.