Der Tag

Der Tag Fünf Babys getötet: Mutter drohen 20 Jahre Haft

Ein schockierender Fall beschäftigt derzeit das Gericht im französischen Colmar. Eine Mutter wird beschuldigt, fünf ihrer neugeborenen Kinder getötet zu haben. Ihr drohen nun 20 Jahre Haft. Auf die Forderung nach einer lebenslänglichen Strafe verzichtete die Staatsanwaltschaft wegen der "möglichen Wiedereingliederung" der fast 50-Jährigen, die auch drei erwachsene Kinder hat.

  • Vier der verwesten Baby-Leichen waren bereits vor fast 16 Jahren in einem Waldstück im Elsass gefunden worden.
  • Erst 2017 kamen die Ermittler durch Fortschritte bei der DNA-Analyse der Frau auf die Spur. Sie gestand, insgesamt fünf ihrer Neugeborenen erwürgt oder erstickt zu haben.
  • "Es waren keine Babys für mich", sagte die dreifache Mutter und vierfache Großmutter aus, die die Kinder ohne Hilfe zur Welt gebracht hatte. "Es waren Wesen, die meine Seele und mein Körper nicht akzeptiert haben."
  • Die drei erwachsenen Kinder der Angeklagten wurden bei dem Prozess als Zeugen gehört. "Sie ist keine Mutter, sie hätte niemals Kinder haben sollen", sagte eine ihrer Töchter aus. "Sie hat mein Leben zerstört."

 

 

 

Quelle: n-tv.de