Der Tag

Der Tag Hacker greifen größte Ölpipeline der USA an

Öltanks von Colonial-Pipeline in den USA. Die Betreiber wurden Opfer einer Cyberattacke.

Öltanks von Colonial-Pipeline in den USA. Die Betreiber wurden Opfer einer Cyberattacke.

(Foto: AP)

Die größte Ölpipeline in den USA ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Der Betrieb der Colonial-Pipeline sei vorübergehend eingestellt worden, teilte die Betreiberfirma mit. Die Cyberattacke am Freitag betraf demnach einen Teil des IT-Systems. Um den Schaden der Attacke einzudämmen sei das gesamte System in den Offline-Modus geschaltet worden. Ermittlungen laufen, welche Auswirkungen der Hackerangriff auf die Versorgung mit Öl, Benzin oder Kerosin haben ist noch unklar.

Die Colonial-Pipeline ist gemessen am transportierten Volumen die größte in den USA. Jeden Tag fließen mehr als 2,5 Millionen Barrel (ein Barrel sind 159 Liter) an Benzin, Diesel, Kerosin und anderen Erdölprodukten durch die Rohrleitungen. Die Pipeline führt über gut 8800 Kilometer von Houston im Bundesstaat Texas bis nach New York und versorgt etwa 50 Millionen Verbraucher.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen