Der Tag

Der Tag Immer mehr deutsche Erfinder tüfteln an Flugtaxis

5363213.jpg

Ob in fliegenden Taxis oder nicht: Hoffentlich wird es sauberer in der Zukunft und nicht wie im Film "Das fünfte Element" (Foto).

(Foto: picture-alliance / KPA Honorar und Belege)

Kennen Sie den Film "Das fünfte Element"? Der Science-Fiction-Klassiker hat bald 25 Jahre auf dem Puckel und zeigt doch: Von einer Zukunft mit fliegenden Autos träumen wir schon eine ganze Weile. Wenn es so wie im Film eintritt, wird es wohl noch gut 200 Jahre dauern, bis wir tatsächlich wie Bruce Willis mit einem fliegenden Taxi durch die Stadt sausen. Aber nicht so, wenn es nach deutschen Ingenieuren und Tüftlern geht: Allein im vergangenen Jahr wurden 583 Patente für Flugtaxis aus Deutschland beim Europäischen Markenamt angemeldet. Das ist ein Plus von knapp 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das teilt das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) mit. 2016 seien es "nur" 209 Erfindungen gewesen. "Vor ein paar Jahren wurde das Szenario von Flugtaxis von vielen noch nicht so ganz ernst genommen", sagt DPMA-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer. Die "rasante Entwicklung der Innovationstätigkeit" zeige aber, dass es sich um "einen wichtigen Zukunftsmarkt" handle.

Wie schnell die Realität die Zukunftsvisionen einholen beziehungsweise überholen kann, lässt sich ebenfalls an dem Hollywood-Streifen von 1997 zeigen: Im Film müssen die Figuren zum Telefonieren hin und wieder noch an Säulen stehen und haben Hörer mit Kabel dran in den Händen; zudem gibt es in der Zukunftsvision für das Jahr 2263 noch deutlich mehr Knöpfe als heute. Vielleicht wird es also doch zügiger etwas mit den fliegenden Taxis!

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen