Der Tag

Der Tag Indischer Arzt tötete 50 Taxifahrer und verfütterte sie an Krokodile

Die Überschrift ist schon krass. Die Realität könnte allerdings noch viel krasser sein. Ein indischer Arzt soll an mindestens 50 Morden an Taxifahrern beteiligt gewesen sein und deren Leichen dann Krokodilen zum Fraß vorgeworfen haben. Die indische Polizei nahm den 62-Jährigen vor wenigen Tagen in Neu Delhi fest. In den Verhören gestand der Arzt, Drahtzieher von 50 Morden gewesen zu sein. Ermittler glauben aber, er könnte hinter mehr als 100 Morden stehen. Zudem soll er an illegalen Transplantationen von Nieren beteiligt gewesen sein und jedes Mal umgerechnet knapp 8000 Euro kassiert haben.

Seine kriminelle Karriere (hier nur ein kurzer Auszug) begann den Angaben eines leitenden Polizeibeamten zufolge in den 1990er Jahren. Damals habe er eine Bande angeführt, die Gaskanister von Lastwagen gestohlen und die Fahrer oftmals getötet habe. Mitte der 2000er Jahre habe seine Bande Taxis in dem nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh gemietet, die Fahrer an abgelegenen Orten getötet und sie in einen Kanal voller Krokodile geworfen - so wollte die Bande sicherstellen, dass die Leichen niemals gefunden würden. Die Autos hätten sie später verkauft.

Quelle: ntv.de