Der Tag

Der Tag Lindner liebkost Honorarkonsul vor Lokal - Foto löst Kritik aus

Lindner.jpg

So soll das im Moment eigentlich nicht laufen.

(Foto: Splash)

Ein abendlicher Schnappschuss sorgt derzeit auf verschiedenen Ebenen für Diskussionen in den sozialen Medien. Die Protagonisten: FDP-Chef Christian Lindner, seine Freundin, Franca Lehfeldt, der Leipziger Immobilien-Unternehmer und Honorarkonsul von Weißrussland, Steffen Göpel, und dessen Begleiterin. Das Quartett steht vor dem Berliner Restaurant "Borchardt" und verabschiedet sich. So berichtet es jedenfalls die "B.Z.". Entgegen gängiger Hygienegepflogenheiten hält das Foto, das sich viral (ähem) auf Twitter verbreitet, eine innige Umarmung von Lindner und Göpel fest. Immerhin: Ein Mund-Nasen-Schutz ist vorhanden, hängt allerdings unterm Kinn des FDP-Chefs. Dem Bericht zufolge droht nun dem Restaurant Ungemach. Weil zu viele Gäste gleichzeitig in dem Etablissement zugegen waren, ermittelt die Polizei wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

In der "Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin" heißt es übrigens unter Paragraf 1: "Jede Person hat die physisch sozialen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Bei Kontakten im Sinne von Satz 1 ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, soweit die Umstände dies zulassen. Satz 1 und 2 gelten nicht für Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partner, Angehörige des eigenen Haushalts und für Personen, für die ein Sorge- und Umgangsrecht besteht."

Quelle: ntv.de