Der Tag

Der Tag Maas wirft Moskau und Damaskus Kriegsverbrechen vor

130416074.jpg

Außenminister Maas fordert Konsequenzen für die Angriffe der syrischen Regierungstruppen und Russlands auf die Zivilbevölkerung in Idlib.

(Foto: picture alliance/dpa)

Bundesaußenminister Heiko Maas hat dem syrischen Machthaber Baschar al-Assad und Russland Kriegsverbrechen im Nordwesten Syriens vorgeworfen.

  • Damaskus und Moskau hätten als Konfliktparteien in Syrien die Pflicht, die Zivilbevölkerung zu schützen, sagte er im UN-Sicherheitsrat. "Stattdessen bombardieren sie zivile Infrastruktur" wie Krankenhäuser und Schulen.
  • "Willkürliche Angriffe auf die Zivilbevölkerung sind Kriegsverbrechen."
  • Mit Blick auf die Argumentation Russlands, dass im Nordwesten Syriens gegen Terrorgruppen vorgegangen werden müsse, sagte Maas: "Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus sprechen niemanden von der Einhaltung des humanitären Völkerrechts frei." Die Verantwortlichen für Kriegsverbrechen müssten "zur Rechenschaft gezogen werden".

Quelle: ntv.de