Der Tag

Der Tag Mann erstickt nach Polizeikontrolle am Eiffelturm

imago63475380h.jpg

Die Beamten drückten den Mann zu Boden, während er seinen Helm trug. Wohl dadurch erlitt er einen Kehlkopfbruch.

(Foto: imago/PanoramiC)

In Frankreich ist ein Mann nach einer Polizeikontrolle am Eiffelturm gestorben.

  • Videoaufnahmen von Zeugen der Polizeikontrolle zeigen, wie mehrere Beamte den Mann bäuchlings zu Boden drücken, während er seinen Motorradhelm trägt.
  • Nach Angaben der Polizei wurde der Lieferant nahe des Pariser Eiffelturms auf seinem Motorroller angehalten, weil er mit einem Handy in der Hand fuhr. Er habe sich äußerst aggressiv verhalten und sei die vier Polizisten körperlich angegangen. Sie hätten ihn zu Boden gedrückt, weil er sich der Festnahme widersetzt habe.
  • Die Familie des toten 42-Jährigen wirft der Polizei tödliche Gewalt vor. Eine medizinische Untersuchung ergab, dass der Familienvater einen Kehlkopfbruch erlitt und erstickte. Nach der Justiz kündigte auch der französische Bürgerrechtsbeauftragte Jacques Toubon Ermittlungen an.

Quelle: ntv.de