Der Tag

Gewaltsame Aufnahmerituale NRW überprüft alle SEKs nach Missbrauchsberichten

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger lässt nach Schikane-Vorwürfen gegen ein Spezialeinsatzkommando in Köln alle Elite-Einheiten des Landes prüfen. Zudem seien gegen elf Beamte des Kölner SEK und einen versetzten Kollegen Disziplinarverfahren eingeleitet worden.

  • "Mobbing und inakzeptable Aufnahmerituale darf es bei der NRW-Polizei nicht geben", sagte Jäger. Nach Jägers Ansicht ist eine Sonderinspektion wichtig, um die nicht betroffenen Beamten zu schützen.
  • Nach Angaben des Innenministeriums arbeiten rund 200 Polizisten in den 18 NRW-Spezialeinsatzkommandos in Köln, Düsseldorf, Münster, Dortmund, Bielefeld und Essen.
  • Nach Berichten sollen SEK-Beamte in Köln einen jungen Kollegen tagelang schikaniert haben. Unter anderem soll er im Rahmen eines "Aufnahmerituals" gegen seinen Willen festgebunden worden sein. Die Polizei hat die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.