Der Tag

Der Tag Neuer Doping-Jäger setzt auf Geheimdienste

Erfordern drastische Probleme auch drastische Maßnahmen? Der designierte Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada, Witold Banka, scheint es so zu sehen. Er will im Kampf gegen Doping künftig auf die Hilfe von Geheimdiensten setzen.

  • "Das ist die Zukunft. Wir brauchen Zusammenarbeit, Ermittlungen, Experten, die Untersuchungen durchführen", sagt der 34 Jahre alte Pole im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".
  • Er begründet seinen Vorstoß damit, dass Doper "unglücklicherweise sehr innovativ" sind.
  • Banka soll das Amt im November übernehmen. Um Interessenkonflikte zu vermeiden, will er bis dahin als polnischer Sportminister zurücktreten.

Quelle: n-tv.de