Der Tag

Der Tag Polizeigewerkschaft hält SEK-Auflösung für unverhältnismäßig

Die Anschuldigungen gegen die 19 aktiven und den einen ehemaligen Beamten des Spezialeinsatzkommandos sind massiv - das Teilen und dulden volksverhetzender Inhalte in Chatgruppen - die Auflösung des SEK kann man als konsequente Reaktion darauf sehen. Die Deutsche Polizeigewerkschaft scheint den Fall anders einzuschätze. Sie mahnt an, dass Fehlverhalten verhältnismäßig geahndet werden müsse. Zudem gelte für die Beamten zunächst die Unschuldsvermutung. Die Gewerkschafter gehen sogar noch weiter und sehen die Sicherheit von Kollegen und Kolleginnen bei "brisanten Sicherheitslagen" künftig gefährdet, da ein "taktisches Loch" durch die Auflösung entstehen könnte.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.