Der Tag

Der Tag Schicksal fiktiver Frau bringt 177.000 Euro an Spenden

Dass eine fiktive Geschichte zu Tränen rühren kann, ist jedem bekannt. Aber dass das Schicksal einer erdachten Figur die Menschen zum Geldspenden animieren kann, war mir neu:

  • Eine Figur aus einer Rundfunk-Seifenoper des britischen Senders BBC löste eine derartige Spendenbereitschaft aus.
  • Das Schicksal von Helen Titchener aus der Radioserie "The Archers" berührte ganz Großbritannien.
  • Helen wird von ihrem Mann jahrelang psychisch fertiggemacht, bis sie schließlich zum Messer greift.
  • Vom Vorwurf des versuchten Mordes wird sie jedoch freigesprochen.

Helens Schicksal führte zu heftigen Debatten in den sozialen Netzwerken. Eine Spendenaktion im Internet unter dem Titel "The Helen Titchener Rescue Fund" sammelte mehr als 177.000 Euro ein - das Geld soll nun an einen Verein gehen, der sich für die Opfer häuslicher Gewalt einsetzt.

Quelle: n-tv.de