Der Tag

Der Tag Schröder-Kim macht sich Sorgen um Deutsche Bahn

119021340.jpg

Das Ehepaar Schröder-Kim lebt in Berlin, Hannover und Seoul.

(Foto: picture alliance/dpa)

Soyeon Schröder-Kim, Ehefrau von Altkanzler Gerhard Schröder, macht sich Sorgen um den Ruf Deutschlands im Ausland - wegen der Unpünktlichkeit der Bahn. Das sagte die Koreanerin heute in Hannover. "Ich war sehr überrascht von der Deutschen Bahn."

  • Deutschland sei in Asien bekannt für Pünktlichkeit und Fleiß, hatte Schröder-Kim zuvor bei einem Vortrag vor niedersächsischen Unternehmerinnen gesagt. Doch wenn Geschäftsreisende zum ersten Mal in Deutschland landeten und der Zug nicht komme, sei das eben ein schlechter erster Eindruck.
  • "Deutschland genießt immer noch diesen Ruf von Ingenieurspräzision. Nur: Wo ist dieser Ruhm? So lange kann man davon nicht mehr profitieren."
  • In Korea seien die Hochgeschwindigkeitszüge immer auf die Sekunde pünktlich, betonte Schröder-Kim. Allerdings seien diese auch später als in Deutschland eingeführt worden und damit moderner.

An dieser Stelle erlaube ich mir einen Kommentar: Wenn Geschäftsreisende an einem der Berliner Flughäfen landen, bekommen sie den "schlechten ersten Eindruck" noch bevor sie überhaupt den Bahnsteig erreichen - nämlich sofort nach dem Verlassen des Flugzeugs.

Quelle: ntv.de