Der Tag

Der Tag Sonne kämpft gegen dichten Nebel

Während wir auf ein ruhiges Wochenende hinsteuern, drohen am Mittelmeer bereits die nächsten Unwetter. Denn Sturmtief "Luis" zieht Richtung Iberische Halbinsel und westliches Mittelmeer und sorgt dort zum Teil für Spitzenböen um 100km/h. Noch heftiger stürmt es auf den Bergen mit Orkanböen jenseits von Tempo 120.

Gleichzeitig ziehen kräftige Schauer und Gewitter auf, die in den Staulagen der Gebirge teils über 150 Liter Regen pro Quadratmeter bringen können. Das betrifft insbesondere das Zentralmassiv und die französischen Alpen bis runter an den Golf von Genua. Anschließend verlagert sich "Luis" - voraussichtlich unter leichter Abschwächung ans zentrale und weiter ans östliche Mittelmeer.

Björn Alexander.jpg

Der Tag startet östlich der Elbe recht mild mit 6 bis knapp 10 Grad. Auch an Rhein und Ruhr und am Oberrhein sind es Werte um die 5 oder 6 Grad. Ansonsten liegen die Frühwerte vielerorts zwischen minus 2 und plus 4 Grad und gebietsweise gesellt sich außerdem Bodenfrost hinzu. Stellenweise mit der Gefahr von Glätte durch Reif oder gefrorene Nässe.

Zudem wabert bevorzugt in der Südhälfte bis nach Mitteldeutschland örtlich dichter Nebel mit Sichtweiten unter 50 Metern. Tagsüber hat es die Sonne nach wie vor schwer, sich gegen Nebel, Hochnebel und Wolken durchzusetzen und zu Beginn fällt gelegentlich auch noch etwas Regen oder Nieselregen. Später bleibt es dann aber mehrheitlich trocken und teilweise lockert es auf. Das gilt besonders Richtung Schwarzwald und Alpenrand sowie an den Nordrändern der Mittelgebirge von Sachsen bis herüber nach Nordrhein-Westfalen.

Die Temperaturen erreichen zwischen 4 Grad im Dauernebel und bis zu 12 Grad an der Neiße. Es wird also schon mal etwas milder als zuletzt. Und dieser Trend setzt sich auch anschließend fort und bringt uns am Wochenende sogar bis zu 15 Grad und einen deutlichen Zuwachs an Sonnenschein. Hier die Details dafür sowie den Trend zum Monatswechsel, der auch wieder häufiger mit Schneeregen und Schnee um die Ecke kommen dürfte. Damit wünsche ich Ihnen ein entspanntes Wochenende und einen guten Start in den Tag. Ihr Björn Alexander

 

Quelle: n-tv.de