Der Tag

Der Tag Ungleichheit bei Einkommen auf Rekordniveau

Die Kluft zwischen Arm und Reich ist so groß wie nie. Das geht aus dem neuen Verteilungsbericht des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) hervor. Während die Bevölkerung mit mittlerem Einkommen zugenommen habe, seien die Unterschiede zwischen Gering- und Vielverdienern auf ein Rekordmaß angestiegen.

115887851.jpg

Untere Einkommensschichten werden zunehmend abgehängt.

(Foto: picture alliance/dpa)

"Hohe Einkommensgruppen haben von sprudelnden Kapital- und Unternehmenseinkommen profitiert und dadurch die große Mehrheit der Haushalte in Deutschland beim verfügbaren Einkommen deutlich hinter sich gelassen", erklärte das Institut. "Dabei entwickeln sich die Einkommen in Ostdeutschland deutlich schneller auseinander als im Westen."

Die Steuerpolitik der vergangenen zwei Jahrzehnte habe die Ungleichheit begünstigt. Dem Institut zufolge profitierten reiche Haushalte von der Senkung des Spitzensteuersatzes oder der Reform der Erbschaftsteuer, während ärmere Haushalte durch höhere indirekte Steuern zusätzlich belastet wurden. Das WSI forderte daher eine stärkere Tarifbindung und höhere Steuern auf Spitzeneinkommen, ebenso wie eine Erhöhung des Mindestlohns und der Hartz-IV-Regelsätze.

Quelle: ntv.de