Der Tag

Der Tag Zu viel Erotik: Deutsche Medienwächter nehmen "Onlyfans" ins Visier

Internetseiten und -dienste mit erotischen oder pornografischen Inhalten verzeichnen seit Beginn der Corona-Krise Zulauf. Die Landesmedienanstalt NRW sorgt sich deshalb um das Wohl von Kindern und Jugendlichen - und fordert Altersbeschränkungen.

Tobias Schmid, der Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, erklärte im Gespräch mit "Welt am Sonntag": "Wir registrieren, dass zum Beispiel 'Onlyfans' zunehmend erotische Anbieter und Influencer anzieht, und wir werden uns darum kümmern." Schmid führt aus, dass der "Kern unserer Rechtslage für diese Dienste dann doch dieselbe [sei] wie für die Pornoplattformen. Das heißt: keine Kundschaft unter 18 Jahren". Er sehe besonders jene in der Pflicht, die Inhalte anbieten. Man wolle Nutzer, "die auf ihren Konten pornografische Dienstleistungen verkaufen, intensiv daran erinnern, dass sie verpflichtet sind, ein zulässiges Jugendschutzsystem einzusetzen".

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.