Importe

Der Börsen-Tag Handelsstreit: Dax-Anleger üben sich in Gelassenheit

Dax
Dax 11.815,75

Nach den jüngsten Kursverlusten wird der Dax Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge kaum verändert starten. Am Montag war er 1,8 Prozent schwächer bei 11.658 Zählern aus dem Handel gegangen.

Für Gesprächsstoff dürfte weiter der Handelsstreit zwischen den USA und China sorgen: Die jüngsten Zollankündigungen von US-Präsident Donald Trump und der Kursrückgang der chinesischen Landeswährung Yuan waren Auslöser der jüngsten Verkäufe am Aktienmarkt. Vor dem Hintergrund der nahenden US-Präsidentschaftswahl 2020 sei eine erneute Eskalation des Handelskonflikts keine allzu große Überraschung, schrieben die Experten der DZ Bank. "Nur umfangreiche substanzielle Zugeständnisse von chinesischer Seite würden die Unterzeichnung eines Abkommens rechtfertigen." Das Thema werde daher wohl noch länger auf der Tagesordnung stehen. Daneben öffnen wieder eine Reihe von Unternehmen ihre Bücher, darunter die Deutsche Post und Beiersdorf.

Quelle: n-tv.de