Importe

Der Börsen-Tag Streit im US-Kongress trübt Laune der Anleger

Nikkei
Nikkei 22.573,66

Die Börse in Tokio hat sich zunächst uneinheitlich gezeigt. Auftrieb erhielten die Kurse von der Entscheidung der Fed, in der Coronavirus-Pandemie an ihrer Nullzins-Politik festzuhalten. Der anhaltende Streit im US-Kongress über ein weiteres Hilfspaket trübte jedoch die Laune der Händler. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 0,1 Prozent höher bei 22.408 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sank dagegen um 0,2 Prozent und lag bei 1546 Punkten. Die Börse in Shanghai lag 0,1 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verlor 0,2 Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,3 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel gewann der Dollar 0,1 Prozent auf 105,06 Yen und gab 0,1 Prozent auf 6,9966 Yuan nach. Zur Schweizer Währung notierte er kaum verändert bei 0,9126 Franken. Parallel dazu fiel der Euro um 0,1 Prozent auf 1,1775 Dollar und gab auch 0,1 Prozent auf 1,0747 Franken nach. Auch das Pfund Sterling verlor 0,1 Prozent auf 1,2983 Dollar.

Quelle: ntv.de