Importe

Der Tag Trauer über 30 Tote nach Brandstiftung in Japan-Filmstudio

a0d2f066470ebd4237c7bdb4023fa611.jpg

Das Feuer aus der Luftperspektive

(Foto: imago images / Kyodo News)

Anime-Fans weltweit sind entsetzt: In der japanischen Stadt Kyoto sind bei einem Brand im Filmstudio KyoAni vermutlich 30 Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei nahm einen 41-Jährigen fest. Der Mann habe "Ihr sollt sterben!" gerufen und eine Flüssigkeit - vermutlich Benzin - um das dreistöckige Gebäude herum verschüttet, berichtete der Fernsehsender NHK.

In dem Studio wurden beliebte Zeichentrickfilme und –serien wie "K-On!" produziert. In dem Feuer kamen nach Polizeiangaben 20 Menschen ums Leben, weitere zehn wurden demnach leblos aufgefunden. 36 Menschen wurden verletzt, davon zehn schwer. Die Tat sei zu entsetzlich, um sie in Worte zu fassen, twitterte Ministerpräsident Shinzo Abe.

Mehr zu dem Brandanschlag lesen Sie hier.

Quelle: n-tv.de