Bilderserie
Sonntag, 18. Februar 2018

Tag neun in Olympia-Bildern: Olympia-Kuss, Glücks-Crashs, Tränen

Bild 1 von 53
Bitte anschnallen - und dann mitten rein in den neunten Olympia-Wettkampftag. (Foto: REUTERS)

Bitte anschnallen - und dann mitten rein in den neunten Olympia-Wettkampftag.

Bitte anschnallen - und dann mitten rein in den neunten Olympia-Wettkampftag.

Der bringt wunderschöne Bilder, ...

... schöne Brillen, ...

... schöne Gesten, ...

... ganz schön knappe Entscheidungen und ...

... das schöne Ende einer äußerst unschönen Olympiaserie. Der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft glückt nämlich ein historischer Sieg ...

... im letzten Vorrundenspiel gegen Norwegen.

Warum der historisch ist? Weil die DEB-Auswahl 16 Jahre auf einen Sieg beim olympischen Eishockeyturnier warten musste.

Da ist es nur angemessen, dass die pechschwarze Serie erst nach Overtime-Krimi ...

... und Penaltyschießen endet. Nach dem 2:1 (0:0, 1:0, 0:1) kämpft Deutschland nun gegen die Schweiz um den Einzug ins Viertelfinale.

Dafür heißt es im K.-o.-Spiel am Dienstag: kühlen Kopf bewahren. Aber das sollte bei Winterspielen nicht so schwer fallen.

Ob Marcel Hirscher den überhaupt braucht? Vermutlich nicht. Der Österreicher dominiert die Konkurrenz im Riesenslalom so überlegen, ...

... dass er den Weg ins Ziel vermutlich auch mit geschlossenen Augen gefunden hätte.

Für Hirscher ist es nach dem Triumph in der alpinen Kombination bereits das zweite Gold - Fortsetzung folgt voraussichtlich schon im Slalom am Donnerstag.

Endlich einmal finden auch mehr als eine Handvoll Zuschauer den Weg zur olympischen Skipiste am Drachenberg in Yongpyong.

Sie sehen zunächst die triumphale Aufholjagd des Norwegers Henrik Kristoffersen, der im 2. Lauf vom zehnten auf den zweiten Platz rast, ...

... sowie den Franzosen Alexis Pinturault.

Der komplettiert mit Bronze das Podium der absoluten Top-Favoriten.

Auch im Skilanglauf zeichnet sich Historisches ab - das ist aus deutscher Sicht allerdings wenig erfreulich.

Die deutschen Langläufer müssen erstmals seit Nagano 1998 medaillenlose Olympische Winterspiele fürchten, ...

... da auch die Männerstaffel über 4 x 10 Kilometer nicht über den sechsten Rang hinauskommt.

Wie am Tag zuvor bei den Frauen setzt sich das Team aus Norwegen durch.

Langlauf-Star Johannes Kläbo führt seine Staffel mit einer überragenden Schlussrunde zum Olympiasieg, dahinter ...

... reihen sich die Staffeln der OAR ...

... sowie Frankreich ein.

Norwegen löst zudem mit jetzt neun Goldmedaillen Deutschland an der Spitze des Medaillenspiegels ab.

Fast glückt es dem deutschen Team aber kurz darauf, nachzulegen und Platz 1 zurückzuerobern. Beim Massenstart im Biathlon ...

... präsentieren sich die deutschen Starter in Topform.

Vor allem Simon Schempp überzeugt und läuft mit nur einem Fehler am Schießstand um Gold mit.

Auf der Zielgeraden liefert er sich einen packenden Sprint mit dem Franzosen Martin Fourcade, ...

.... der in einem dramatischen Fotofinish gipfelt.

Wahnsinn: Nach vier Schießeinlagen und 15 Kilometer Langlauf liegen zwischen Gold und Silber am Ende nur wenige Zentimeter.

Es ist so knapp, dass sich das auch die Rennleitung nochmal genau anschauen muss. Deswegen heißt es für Fourcade erstmal bangen, ...

... bevor er dann tatsächlich zum Olympiasieger erklärt wird.

Über Bronze freut sich der Norweger Emil Hegle Svendsen, dahinter ...

... machen Benedikt Doll und Erik Lesser das überragende deutsche Mannschaftsresultat perfekt.

Gold dramatisch verloren und einmal Silber trotz dreier Deutscher unter den besten Fünf - dieses Ergebnis dürfte den Skijägern aber auch ein wenig bitter geschmeckt haben.

Erstmals goldig wird es am neunten Olympia-Tag für Japan. Nao Kodaira sprintet in der olympischen Rekordzeit von 36,94 Sekunden zum Sieg.

Die 31-jährige Weltmeisterin löst mit ihrem Sieg allerdings ein gewisses Entsetzen aus, nämlich bei den südkoreanischen Fans ...

... und ihrer Eiskönigin Lee Sang-Hwa. Die wird knapp geschlagen Zweite in 37,33 Sekunden ...

... und verpasst damit ausgerechnet bei ihren Heimspielen den Gold-Hattrick nach ihren Triumphen 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi. Tränen statt Triple, da spendet die Siegerin Trost.

Dritte im Eissprint: Karolina Erbanova aus Tschechien in 37,34 Sekunden.

Und damit willkommen beim Ski-Freestyle! Hier wird gewirbelt, ...

... getrickst,

... im Flug gefilmt (vom Herrn links), ...

... gestürzt ...

... und geküsst. Geküsst? Ja, richtig. Diese beiden Herren sind es allerdings nicht, das sind der ukrainische Olympiasieger Oleksandr Abramenko und der drittplatzierte OAR Ilia Burov in inniger Gratulation. Daneben, nicht ganz so innig: Zongyang Jia aus China, Silbermedaillengewinner.

Geküsst wurde von diesem Herren, Gus Kenworthy.

Er herzte vor seinem Qualifikationslauf seinen Lebensgefährten per "Mini-Schmatzer" auf den Mund - und die USA waren dank laufender TV-Kamera von NBC live dabei.

Auch wenn Olympia noch eine Woche läuft - die Szene ist einer der großen Momente der Spiele.

Die Basis für einen goldenen Olympia-Moment legt der deutsche Zweierbob-Pilot Nico Walther mit seinem Anschieber Christian Poser. Nach zwei Läufen liegt das Duo auf Rang 1.

Da lässt sich auch der Sturz nach der Zieleinfahrt leicht verschmerzen.

"Ich wollte ein bisschen abkürzen, leider habe ich es übertrieben", scherzt Walther: "Ich hoffe, meiner Oma am Fernseher geht's gut. Uns geht es bestens." Die Olympia-Entscheidung fällt am Montag.

weitere Bilderserien