Bilderserie
Montag, 27. November 2017

Drohender Vulkanausbruch: Bali fürchtet die Wucht von Agung

Bild 1 von 20
Das erste Mal seit 1963 spuckt der Vulkan Agung auf Bali wieder Asche, Feuer und Rauch: Die indonesische Insel bereitet sich auf einen wahrscheinlich bevorstehenden Ausbruch vor. Rund 3400 Meter ... (Foto: AP)

Das erste Mal seit 1963 spuckt der Vulkan Agung auf Bali wieder Asche, Feuer und Rauch: Die indonesische Insel bereitet sich auf einen wahrscheinlich bevorstehenden Ausbruch vor. Rund 3400 Meter ...

Das erste Mal seit 1963 spuckt der Vulkan Agung auf Bali wieder Asche, Feuer und Rauch: Die indonesische Insel bereitet sich auf einen wahrscheinlich bevorstehenden Ausbruch vor. Rund 3400 Meter ...

... ragt die Rauchsäule mittlerweile in den Himmel. Die Behörden ...

... haben die höchste Warnstufe ausgerufen, 140.000 Bewohner müssen ihre Häuser verlassen. Zusätzlich werden an die Menschen ...

... Atemschutzmasken verteilt. Auch Tausende Urlauber sind von der außer Kontrolle geratenen Natur betroffen. Immerhin liegt der Agung ...

... nur etwa 75 Kilometer vom beliebten Urlaubsort Kuta entfernt. Der Flugverkehr von und nach Bali ist eingestellt, ...

... der Flughafen in der Hauptstadt Denpasar geschlossen: Die Aschewolke macht das Fliegen unmöglich. Für mindestens 2000 Touristen, ...

... die meisten von ihnen Australier, heißt es: Ruhe bewahren und hoffen, dass es nicht zum Schlimmsten kommt. Laut den Behörden ist allerdings zu befürchten, dass ein Ausbruch kurz bevorsteht. In der Nacht ...

... sind bereits Feuerstrahlen zu erkennen - zudem gebe es ein "schwaches Dröhngeräusch". In der Umgebung des Vulkans ...

... regnet es Asche, ...

... die sich wie ein Film über die Insel legt, ...

... die Straßen bedeckt und ...

... sich teils in schlammigen Wasserströmen vom Berg ins Tal ergießt. Mit der Ruhe, die ...

... vor allem in den historischen Stätten der Insel herrschte, ist es vorbei. Die nationale Behörde für Katastrophenmanagement ...

... hat 100.000 Menschen im Sperrkreis um den Vulkan herum aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. Schon jetzt harren ...

... 25.000 Menschen in Notunterkünften aus. Und wahrscheinlich werden es noch mehr. Trotz allem fordert die Katastrophenschutzbehörde ...

... die Menschen auf, Ruhe zu bewahren. Und tatsächlich lassen sich einige Einheimische durch den rauchenden Berg ...

... nicht von der alltäglichen Arbeit abhalten. Der Agung zeigt sich indes von einer ...

... ebenso faszinierenden wie gefährlichen Seite. 1963, als der Vulkan das letzte Mal ausbrach, ...

... kostete die Katastrophe 1600 Menschen das Leben. Die Menschen auf Bali - unter ihnen vor allem Hindus - beten deshalb dafür, ...

... dass sich der Agung doch noch beruhigt. (fhe/AFP)

weitere Bilderserien