Tragödie der Kreuzfahrthistorie Der Untergang der "Costa Concordia"

Im Januar 2012 endet eine Kreuzfahrt durch das westliche Mittelmeer dramatisch vor der Küste der Insel Giglio. Die "Costa Concordia" rammt einen Felsen. Zum Verhängnis wird Passagieren und Besatzung offenbar die Großmannssucht ihres Kapitäns Schettino, der in der Katastrophe auch noch als Feigling auffällt. 32 Menschen kostet diese unselige Mischung das Leben.
Bilderserien meistgesehen
Alle Bilderserien
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.