Bilderserie
Samstag, 14. April 2018

Ein Anime-Traum wird wahr: Japaner baut 8,5 Meter großen Roboter

Bild 1 von 11
Der japanische Ingenieur Masaaki Nagumo hat einen 8,5 Meter großen zweibeinigen Roboter entwickelt und sich damit einen Kindheitstraum erfüllt. Die sieben Tonnen schwere Maschine ... (Foto: REUTERS)

Der japanische Ingenieur Masaaki Nagumo hat einen 8,5 Meter großen zweibeinigen Roboter entwickelt und sich damit einen Kindheitstraum erfüllt. Die sieben Tonnen schwere Maschine ...

Der japanische Ingenieur Masaaki Nagumo hat einen 8,5 Meter großen zweibeinigen Roboter entwickelt und sich damit einen Kindheitstraum erfüllt. Die sieben Tonnen schwere Maschine ...

... ist einer Figur der in Japan beliebten Anime-Fernsehserie "Mobile Suit Gundam" nachempfunden, die der heute 44-jährige Entwickler als Kind schaute. Der nun öffentlich präsentierte Roboter ...

... heißt "LW-Monofu" und ist nach Nagumos Einschätzung der weltweit größte von Anime-Filmen inspirierte Roboter. Gesteuert wird der Koloss ...

... in einem mit mehreren Monitoren ausgestatteten Cockpit. Mit Hilfe mehrerer Hebel können die Arme und Beine des Roboters bewegt werden. "LW-Monofu" kann ...

... vorwärts und rückwärts laufen, seinen Oberkörper drehen und sogar ...

... seine Finger bewegen. Von der Stelle kommt er zwar nur mit weniger als einem Kilometer pro Stunde, ...

... aber dafür hat er noch einen anderen Trick auf Lager: Aus seiner Waffe in Bazooka-Optik können Schwammbälle mit 87 Stundenkilometern geschossen werden. "Ich denke,...

...daraus lässt sich ein Geschäft machen", sagt Erfinder Nagumo. "LW-Monofu" ist nicht der einzige Roboter, ...

... den die Firma Sakakibara Kikai bisher gebaut hat. Neben Maschinen für die Landwirtschaft sind hier schon verschiedene Maschinen zur Unterhaltung entstanden. Zum Beispiel dieser 3,4 Meter große Zweibeiner und die kleineren Zyklopen für Kinder. Für umgerechnet 750 Euro ...

... können sie gemietet werden - zum Beispiel für Kindergeburtstage. Ob "LW-Monofu" dafür geeignet ist, ist allerdings fraglich, denn ...

... aufgrund seiner Größe kann er die Fabrikhalle nicht verlassen: Das Tor ist zu klein. (fhe/rts)

weitere Bilderserien