Bilderserie
Sonntag, 29. Mai 2016

Probeflug endete tödlich: Kran hebt Weltkriegsbomber aus Hudson

Bild 1 von 13
Es ist der Abend des 27. Mai 2016, als der Pilot eines historischen Jagdbombers vom Typ P-47 Thunderbolt über den Hudson River fliegt. Dann zwingt ihn ein technisches Problem zum Notwassern. Restaurantbesucher am Ufer des Hudson sehen das Flugzeug ... (Foto: AP)

Es ist der Abend des 27. Mai 2016, als der Pilot eines historischen Jagdbombers vom Typ P-47 Thunderbolt über den Hudson River fliegt. Dann zwingt ihn ein technisches Problem zum Notwassern. Restaurantbesucher am Ufer des Hudson sehen das Flugzeug ...

Es ist der Abend des 27. Mai 2016, als der Pilot eines historischen Jagdbombers vom Typ P-47 Thunderbolt über den Hudson River fliegt. Dann zwingt ihn ein technisches Problem zum Notwassern. Restaurantbesucher am Ufer des Hudson sehen das Flugzeug ...

... nahe der George-Washington-Brücke ins Wasser stürzen. Rettungskräfte machen sich sofort auf den Weg zur Unglücksstelle. Doch sie können den 56-jährigen Piloten nur noch tot bergen. Der Mann sei ein ...

... erfahrener Kunstflieger gewesen, der sich mit historischen Flugzeugen ausgekannt habe, sagt sein langjähriger Flugpartner, William Segalla, der "New York Times". Er habe nach der Notwasserung ...

... noch versucht, sich aus dem Wasser zu retten. "Er versuchte herauszukommen, wurde aber gleich wieder hineingezogen", erzählt Nick Ciccolella, einer der Augenzeugen. Noch in der Nacht, drei Stunden nach dem Absturz, finden Taucher die Leiche des Mannes. Die Bergung des Wracks ...

... kann dann erst am nächsten Morgen starten. Wie sich herausstellt, ...

... ist die P-47 Thunderbolt weitgehend intakt. Bei Tageslicht zeigt sich aber auch, ...

... wie nahe die Absturzstelle an einem Wohngebiet liegt. Mit der Notwasserung dürfte der Pilot also Schlimmeres verhindert haben. Der Oldtimer hatte am Wochenende ...

... eigentlich an einer Flugschau zum Gedenktag für US-Kriegsgefallene teilnehmen sollen. Nach dem tragischen Unglück ...

... wird der Einsitzer nun aus dem Fluss geborgen und ...

... per Schiff entlang der New Yorker Skyline ...

... für weitere Untersuchungen auf einen Lastkahn gebracht. Dort sollen ...

... Ermittler von der US-Bundesluftfahrtbehörde klären, ...

... wie genau es zu dem Absturz kommen konnte. Die P-47 Thunderbolt steht normalerweise im "American Airpower Museum" im Osten von New York. Mit der Flugschau hatte das Museum auch den 75. Jahrestag der Maschine feiern wollen. (jug)

weitere Bilderserien