Bilderserie
Sonntag, 28. Oktober 2018

Die Bundesliga in Wort und Witz: "Ach wissen Sie, ich finde alle Farben schön"

Bild 1 von 24
SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach 3:1 (1:1) (Foto: imago/Beautiful Sports)

SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach 3:1 (1:1)

SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach 3:1 (1:1)

"Das ist echt eine blöde, aber gute Frage" (der zuletzt überragend aufgelegte Gladbacher Jonas Hofmann auf die Frage, warum es in Freiburg für die Borussia nicht klappt)

"Heute muss ich wirklich den Hut ziehen vor den Jungs. Dass sie dieses Tempo mitgehen konnten: boah!" (SC-Coach Christian Streich schwärmt von der intensiven Leistung seiner Freiburger)

Borussia Dortmund - Hertha BSC 2:2 (1:1)

"Mein Puls ist noch ganz weit oben. Wir sind eine richtig eklige Mannschaft." (Hertha-Angreifer Davie Selke nach dem 2:2 in Dortmund)

"Das ist Fußball, das ist das Leben" (BVB-Coach Lucien Favre zum vergebenen Sieg), Kapitän Marco Reus konkretisiert: "Wenn man so spät den Ausgleich kassiert, ist man niedergeschlagen. Wir waren alle sehr enttäuscht."

"Das darf man nicht machen. Wenn sie sich selbst anzünden, ist es ihre eigene Sache. Aber es gehen auch Kinder in die Stadien und viele Familien." (Hertha-Trainer Pal Dardai über die Krawalle im Berliner Block beim Spiel in Dortmund)

Mainz 05 - FC Bayern München 1:2 (0:1)

"Ach wissen Sie, ich finde alle Farben schön." (Bayern-Trainer Niko Kovac auf die Frage zum Protest der Fans gegen das mintgrüne Auswärtstrikot, das nicht den Vereinsfarben entspricht)

"Wir sind nicht in der Situation, dass wir uns über Siege beschweren müssen." (Bayern Münchens Thomas Müller nach dem 2:1-Sieg in Mainz)

Hannover 96 - FC Augsburg 1:2 (0:1)

"Ich habe keinen Bock mehr, über so einen Mist zu reden. Wo soll er die Hände hin tun? Soll er sie in der Kabine lassen?" (Manager Horst Heldt von Hannover 96 zur Elfmeterentscheidung gegen Genki Haraguchi nach Videobeweis)

Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg 0:3 (0:1)

"Wenn er trifft, will ich auch treffen. Und wenn wir beide treffen, ist das für alle ein Pluspunkt" (Wolfsburgs Daniel Ginczek über seinen Sturmpartner Wout Weghorst)

"Bis zum Führungstor der Wolfsburger haben wir ein gutes Spiel gemacht. Das war nach der Schlappe in Frankfurt nicht leicht." (Fortuna-Coach Friedhelm Funkel nach dem 0:3 gegen Wolfsburg)

TSG 1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart 4:0 (0:0)

"Der Fußball ist in dieser Saison sehr brutal zu uns. Wir kriegen im Moment die volle Breitseite!" (VfB-Stürmer Mario Gomez nach der zweiten hohen Niederlage in Folge)

"Schon mit elf Mann ist es brutal gegen die TSG. Wenn wir in Führung gehen, läuft das Spiel auch zu zehnt trotzdem ganz anders. Dass ein Tabellenletzter nicht vor Selbstvertrauen strotzt, ist auch klar." (Stuttgart-Coach Markus Weinzierl nach seiner zweiten Pleite im zweiten Spiel)

1. FC Nürnberg - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:0)

"Das war heute einfach schlecht von uns. Das muss man mal so deutlich sagen", befindet Eintracht-Trainer Adi Hütter nach dem Last-Minute-Remis.

RB Leipzig - FC Schalke 04 0:0 (0:0)

"Wir haben eine Null-Gegentore-Mentalität entwickelt, nur nach vorne passiert noch zu wenig." (Der Schalker Benjamin Stambouli gibt sich nach der nächsten Nullnummer betont hoffnungsvoll.)

Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen 2:6 (0:3)

"Wir haben heute einen wichtigen Aspekt des Fußballs komplett vergessen, das war die Konterabsicherung", analysiert Bremen-Coach Florian Kohfeldt, "das ist bitter und tut weh. Aber es wird uns nicht umwerfen."

weitere Bilderserien