Bilderserie
Freitag, 18. Mai 2018

Royals in Hollywood: Diese Stars spielten königliche Rollen

Bild 1 von 25
Die Welt guckt dieser Tage nach Großbritannien. Dabei geht es mal nicht um den Brexit, sondern - viel schöner - um eine Hochzeit. (Foto: picture alliance / Dominic Lipin)

Die Welt guckt dieser Tage nach Großbritannien. Dabei geht es mal nicht um den Brexit, sondern - viel schöner - um eine Hochzeit.

Die Welt guckt dieser Tage nach Großbritannien. Dabei geht es mal nicht um den Brexit, sondern - viel schöner - um eine Hochzeit.

Den ganz großen Adelsspektakeln können sich auch Kritiker der Monarchie nur schwer verwehren. Königshäuser begeistern bis heute eben nicht nur Fans Leser der "Gala" oder der "Bunten".

Ihre Geschichten bieten Stoff für Hollywood-Meisterwerke, aber auch für Kassen-Flops. So oder so: ...

... Viele bekannte Schauspieler haben sich schon königliche Gewänder anlegen lassen und sind als historische Figuren oder solche des Zeitgeschehens vor die Kamera getreten.

Jüngst war es der Fernsehfilm "Harry & Meghan: Eine königliche Romanze", der weltweit für Aufsehen sorgte - auch weil es darin eine Sexszene gibt.

Passend zur Hochzeit des britischen Prinzen Harry und seiner Verlobten, der Serien-Darstellerin Meghan Markle, hat der US-amerikanische Sender "Lifetime" den Streifen auf den Weg gebracht.

In Deutschland läuft der Film am 19. Mai, dem Tag des großen Events, bei RTL.

Die Hauptrollen spielen Murray Fraser (2.v.r.) und Parisa Fitz-Henley (r.).

"Lifetime" hatte bereits einen Film anlässlich der Hochzeit von Prinz William und Herzogin Kate produziert und kurz vor deren großem Tag gesendet.

Die Hauptrollen spielten Camilla Luddington (l.) und Nico Evers-Swindell.

Helen Mirren schlüpfte glatt in die Rolle der britischen Königin. Im Spielfilm "The Queen" begeisterte sie die Zuschauer als Königin Elizabeth II.

Für die Rolle wurde sie sogar mit einem Oscar ausgezeichnet. Offenbar ist royaler Stoff solcher, ...

... aus dem Oscar-Träume gemacht sind. Denn auch Colin Firth brachte eine entsprechende Rolle einen Goldjungen ein.

In "The King's Speech" spielte er den britischen Königs George VI.

Preisgekrönt ist auch die Netflix-Serie "The Crown" über das britische Königshaus.

Die Hauptrollen in Staffel eins und zwei übernahmen Claire Foy und Matt Smith als Elizabeth II. und Prinz Philip in jungen Jahren.

Für die dritte Staffel wird es aufgrund eines Zeitsprungs einen komplett neuen Cast geben.

Eine noch jüngere Version von Elizabeth II. gab Sarah Gadon im weniger bekannten Film "A Royal Night - Ein königliches Vergnügen". (Im Bild ist sie bei einem PR-Termin zum Film zu sehen.)

Etwas weiter in die Vergangenheit warf den Blick jüngst der Film "Victoria & Abdul". Es ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Königin Victoria, gespielt von Judi Dench, und einem jungen indischen Diener im Jahr 1887.

Auch Prinzessin Diana, eine der skandalreichsten Figuren der britischen Monarchie, hat ihren eigenen Hollywoodfilm.

Naomi Watts gab in "Diana" die Lady Di. Der Film handelt von den letzten zwei Jahren im Leben der Prinzessin von Wales.

Charles und Camilla wollte offenbar noch niemand einen Film widmen. (Dieses Bild ist ein Ausschnitt aus "Harry & Meghan: Eine königliche Romanze".)

Macht nichts. So richtig was hermachen würde vielleicht auch eher eine Sitcom über den Palastalltag der allerjüngsten: Prinz Williams und Kates Kinder ...

... George, Charlotte und ...

... Louis. Nur so ein Vorschlag. (ame)

weitere Bilderserien