Bilderserie
Samstag, 02. Februar 2008

Knoblauch, Wadenwickel, Backpulver: Bewährte Hausmittel

Bild 1 von 37
So gesund und glücklich hüpfen wir nicht immer durchs Leben. Wir haben alltägliche Problemchen und Krankheiten.

So gesund und glücklich hüpfen wir nicht immer durchs Leben. Wir haben alltägliche Problemchen und Krankheiten.

So gesund und glücklich hüpfen wir nicht immer durchs Leben. Wir haben alltägliche Problemchen und Krankheiten.

Oft greift der moderne Mensch zu Medikamenten. Das ist aber gar nicht immer nötig. Denn für die kleinen Sorgen sind altbewährte Hausmittelchen oft die beste Medizin.

Bier ist zum Beispiel ein ausgezeichnetes Heilmittel gegen Husten. Einfach Dunkelbier aufkochen, abkühlen lassen, mit Honig mischen und dann lauwarm trinken.

Dieses eklig aussehende Zeug ist Gelatine. Nur ein Esslöffel davon am Tag, untergerührt in Joghurt, hilft, den Knorpelaufbau in den Gelenken anzukurbeln.

Und noch einen Nebeneffekt hat Gelatine (auch in Gummibärchen vorhanden): Es verringert Haarausfall.

Tee wärmt schön auf, und viele Tees sind zudem bekannt für ihre beruhigende Wirkung. Eine Tasse grüner Tee am Morgen ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen Mundgeruch.

Dieses Wundermittel dagegen verursacht Gerüche aus allen Poren. Aber Knoblauch ist auch sehr gesund und vielfach einsetzbar. Beispielsweise gegen Halsschmerzen: Einfach eine geschälte Zehe Knoblauch in ein Stück weiches Brot wickeln, beides gut durchkauen und schlucken.

Spröde Lippen? Der Partner weigert sich zu küssen? Vor allem im Winter können die Lippen von Wind und Kälte ganz schön beansprucht sein. Da hilft...

... Honig! Mehrmals täglich auf die Lippen tupfen und sanft einmassieren. Ablecken erlaubt!

Nicht verzagen, wenn im Bett Flaute eingekehrt ist. Denn auch hier hat der Gewürzschrank einiges zu bieten. Chili ist scharf, das verursacht Schmerzen und der Körper schüttet Opiate aus.

Es folgt eine Art Rausch. Pro Person eine halbe Schote reicht!

Muskat enthält ein ätherisches Öl, das Liebesreize weckt und auch in Ecstasy enthalten ist. Vorsicht: Zuviel von dem Gewürz verursacht Übelkeit. Ingwer fördert bei Männern die Fähigkeit, zärtlich und empfindsam zu sein. Auf Frauen wirkt er erotisierend.

Der Klassiker bei Fieber: Wadenwickel. Kalte Umschläge um beide Unterschenkel verringern das Fieber.

Und wer kennt das nicht: Nach einer durchzechten Nacht hämmert es im Kopf, der Magen rumort und der Kreislauf ist scheintot. Wer einen Kater hat, kann auf ein paar einfache Tricks zurückgreifen.

Erstens: Vor dem Trinken schön fettig essen. So wird der Alkohol langsamer vom Körper aufgenommen.

Zweitens: Trinken. Nicht nur Alkohol, sondern auch Wasser. Dabei gilt als Faustregel: Für jedes Glas Alkohol ein Glas Wasser. Schützt vor Dehydrierung.

Drittens: Vor dem Schlafengehen einen Löffel Zucker essen. Das beschleunigt den Alkoholabbau.

Viertens: Am nächsten Morgen gut frühstücken. Denn der Alkoholkonsum hat den Körper um wichtige Vitamine beraubt. Also ruhig viel Ei und Speck. Natürlich darf auch der obligatorische Hering nicht fehlen...

Fünftens: Sehr wichtig ist dann auch, viel Obst zu essen. Da steckt Kraft drin und der Tag ist gerettet.

Sechstens: Nichts für Magenschwache, aber ein absoluter Antrieb für den Kreislauf: Kaffee mit Zitrone. Ist allerdings nicht jedermanns Geschmack.

Und wer dann immer noch ein bisschen schwach auf den Beinen ist, sollte besagte in feste Schuhe stecken und seinen Allerwertesten ins Freie bewegen.

Hausmittelchen sind nicht nur gut für Körper und Geist. Auch für den Haushalt gibt es einige hilfreiche Tipps. Wer sein Grünzeug liebt, der düngt.

Ein Würfel Hefe zerkrümelt in einer Gieskanne voll Wasser ersetzt teuren Kunstdünger und bringt jedes Pflänzlein zum Wachsen und Gedeihen.

Wenn der Wollpulli mal einläuft, nicht verzagen - Mutti fragen: In einem Shampoobad einweichen, dann vorsichtig auseinanderziehen.

Es ist Sommer, die Nägel sind bunt angemalt, alles ist gut. Damit das auch so bleibt und Farbe nicht schon nach einem Tag wieder abblättert, sollte frau die Nägel vor dem Anmalen kurz in Essig tauchen.

Nein, liebe Leser, wir regen hier nicht zum Konsum starker Drogen an. Hier abgebildet ist eines der besten Wundermittel, das der Haushalt zu bieten hat:

Auch bekannt als Soda. Aber egal wie man es nennt, es ist vielfach einsetzbar. Backpulver ist eine Mischung aus Natron und Säure. Durch Hitze beim Backen reagieren diese beiden Stoffe und es entsteht Kohlenstoffdioxid. Auf Deutsch: es sprudelt.

Und macht zum Beispiel verstopfte Abflüsse wieder frei. Drei Esslöffel Backpulver in den Abfluss geben und mit Essig nachspülen. Dann muss ein Stöpsel drauf. Im Rohr fängt es an zu sprudeln und zu arbeiten. Später mit kochend heißem Wasser nachspülen.

Auch gut: Eingebrannte Töpfe mit Backpulver bestreuen, bisschen Wasser drauf und einwirken lassen.

Und hier der absolute Geheimtipp: Backpulver hilft gegen Fußschweiß. Wer ab und an mit müffelnden Füßen zu kämpfen hat, sollte etwas Backpulver in seinem Turnschuh verteilen. Soll auch mit Puder und Odol funktionieren.

Folienkartoffel, Ofenkartoffel, Papa Asada - Namen hat sie viele, lecker ist sie immer. Am besten mit Kräuterquark. Mhhmmm. Leider braucht sie im Backofen über eine Stunde.

Aber damit geht es schneller. Die Kartoffel mit einem (sauberen) Nagel piercen. Das leitet die Hitze des Backofens ins Innere des Erdapfels und verkürzt so die Garzeit.

Saugnäpfe, -haken und -nippel sind zwar furchtbar praktisch, fallen aber meist nach kurzer Zeit wieder von der Wand. Da hilft Eiweiß. Vor den Ankleben die Rückseite einstreichen, anpressen und trocknen lassen. Das bekommt so schnell niemand mehr ab.

Ein Tipp für alle Frauen, die sich immer mit Laufmaschen rumschlagen: Die Strumpfhose vor dem Tragen über Nacht ins Eisfach legen. Dann hält sie länger.

Ein Omi-Tipp der jüngeren Sorte: Pfandflaschen ohne Etikett werden von Automaten mitunter abgelehnt. Doch auch hier gibt es einen kleinen Trick: Das intakte Etikett einer weiteren Flasche halbieren und wie oben gezeigt auf die andere Flasche kleben. So kann man den Automaten austricksen!

Jeansbügeln für Faule: Nach dem Waschen die Jeans zusammenlegen, einen kleinen Stapel machen und draufsetzen. Achtung: Nicht zuviele Hosen nehmen, sonst kommt die Körperwärme nicht bis nach unten.

Und noch was Lustiges zum Schluss. Versuchen Sie doch mal, Kartoffeln im Eierkocher zu garen. Den Kocher dabei bis oben mit Wasser füllen und statt Eier Kartöffelchen verwenden.

weitere Bilderserien