Panorama

Bischof: "Das Werk des Menschen tötet" Amatrice verabschiedet die Opfer des Erdbebens

Sechs Tage nach dem schweren Erdbeben in Italien halten Staatspräsident Sergio Mattarella und Ministerpräsident Matteo Renzi mit den Einwohnern von Amatrice eine Trauerfeier ab. 231 der 292 Opfer sterben in den Trümmern des stark betroffenen Dorfes. Es ist bereits das zweite Staatsbegräbnis für die Erdbebenopfer. Bislang sind noch 2900 Menschen in Notunterkünften untergebracht.
Videos meistgesehen
Alle Videos
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.