Politik

Europas Schande Erste Flüchtlinge verlassen Horror-Lager Idomeni

Die Balkanroute ist geschlossen und wird es wohl auch bis auf weiteres bleiben. Die vielen Flüchtlinge in Griechenland blicken einer ungewissen Zukunft entgegen. Im berüchtigten Lager in Idomeni versuchen Ärzte ohne Grenzen und das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, das Schlimmste Leid zu lindern. Derweil beginnt die Griechische Regierung mit der Umverteilung der Flüchtlinge.
Videos meistgesehen
Alle Videos
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.