Politik

Fremdenfeindlichkeit im Netz Facebook wehrt sich gegen Vorwürfe

Die Fremdenfeindlichkeit verlagert sich immer mehr von der Straße ins Netz. Oft werden die wütenden Posts einfach zugelassen, sodass Hetzparolen ungehindert an die User dringen. Um dem einen Riegel vorzuschieben, fordert Justizminister Heiko Mass, dass Facebook fremdenfeindliche Parolen seiner Nutzer sperrt. Facebook reagiert mit Unverständnis auf die Anschuldigungen.
Videos meistgesehen
Alle Videos