Politik

Alle Flüchtlingsunterkünfte voll Hamburg will leerstehende Immobilien beschlagnahmen

Hamburgs Kapazität zur Aufnahme von Flüchtlingen ist erschöpft. 500 Menschen können am Dienstag nicht mehr untergebracht werden und müssen in der Nacht vor der zentralen Registrierungsstelle unter freiem Himmel schlafen. Jetzt geht die Hansestadt als erste Kommune neue Wege und denkt darüber nach, leerstehende Gebäude zu beschlagnahmen.
Videos meistgesehen
Alle Videos