Politik

Historikerin zur Türkei-Kritik an Resolution "Heroischer Nationalmythos lässt sich sehr schwer verbinden mit Genozid"

Die türkische Regierung bezeichnet die Armenien-Resolution des Bundestages als "null und nichtig". Das deutsche Parlament habe die Massaker an den Armeniern im Ersten Weltkrieg auf der Grundlage "verzerrter und gegenstandsloser Unterstellungen" als Völkermord eingestuft und damit einen "historischen Fehler" gemacht, erklärt Regierungssprecher Numan Kurtulmus. Für die Türkei sei die Entscheidung daher gegenstandslos. Über die Hintergründe spricht n-tv mit der Historikerin Christine Pschichholz.
Videos meistgesehen
Alle Videos