Politik

Untersuchung am MH17-Absturzort Niederlande erwägen bewaffneten Militäreinsatz

Mehr als eine Woche nach dem Absturz der malaysischen Boeing MH17 über der Ostukraine befinden sich noch immer sterbliche Überreste der Opfer am Unglücksort. Dabei ist bis heute kein ungehinderter Zugang für die internationalen Ermittler zur Unglücksstelle möglich. Die Niederlande schließen derweil einen bewaffneten Militäreinsatz nicht aus, sollte der Schutz der Experten in dem Katastrophengebiet nicht gewährleistet sein - und die EU erhöht den Druck auf Russland: Sie setzt russische Geheimdienstchefs auf die Sanktionsliste.
Videos meistgesehen
Alle Videos