Schalke plant Gehaltsobergrenze Köster: "Man muss misstrauisch bleiben"

Schalke will offenbar als erster Bundesliga-Klub eine Gehaltsobergrenze für Profis einführen. Künftig werden keine neuen Verträge mehr abgeschlossen, die 2,5 Millionen Euro Jahresgehalt überschreiten. Was von der "Demutsgeste" zu erwarten ist, erläutert "11 Freunde"-Chefredakteur Philipp Köster.
Videos meistgesehen
Alle Videos
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen