Staat will Versorgung sichern Gazprom Germania bekommt Milliarden und neuen Namen

Russland kündigt an, weniger Gas durch die Nord-Stream-Pipeline zu schicken. Um Versorgungsengpässe zu vermeiden, sucht die EU nach neuen Quellen der Energieressource. Gleichzeitig gerät in Deutschland die Gazprom Germania in Schieflage. Der Staat springt mit hohen Summen ein.
Videos meistgesehen
Telebörse Sendungen
Alle Videos
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen