Wirtschaft

Schengen auf der Kippe Geschlossene Grenzen dürften EU Milliarden kosten

Als Folge der Flüchtlingskrise führen sechs Schengen-Länder wieder Grenzkontrollen ein. Das bedeutet zum Beispiel längere Wartezeiten für Lkws an der deutsch-österreichischen Grenze. Dauern die Kontrollen weiter an, werden Spediteure tiefer in die Tasche greifen müssen. EU-weit könnte sich der Schaden durch die geschlossenen Grenzen auf mehrere Milliarden belaufen.
Videos meistgesehen
Telebörse Sendungen
Alle Videos