Wirtschaft

EU-Stabilitätspakt in Gefahr? Renzi will Wachstum statt Sparzwang

Ab dem ersten Juli übernimmt Italien die EU-Ratspräsidentschaft. Und der neue Politstar des Landes, Ministerpräsident Matteo Renzi, hat viel vor. Er will, dass Staaten mehr Geld ausgeben und neue Schulden machen dürfen. Kritiker befürchten eine Aufweichung des EU-Stabilitätspakts.
Videos meistgesehen
Telebörse Sendungen
Alle Videos