Wirtschaft

Drastisches Mittel gegen Negativzinsen Sparkasse München kündigt 28.000 Sparverträge

Geld zinsbringend anzulegen wird immer schwieriger - auch für Banken. Die Münchner Sparkasse zieht jetzt die Reißleine und kündigt 28.000 Sparverträge. Grund seien die Kosten durch die Nullzinspolitik der EZB, erklärt das Geldinstitut.
Videos meistgesehen
Telebörse Sendungen
Alle Videos