Panorama

"Richte gerade meinen Twttr ein" 2,9 Millionen Dollar für Dorseys ersten Tweet

5de333eb96e931d8b31c6479eedb1c73.jpg

Jack Dorseys Account wurde bereits mehrfach von Hackern gekapert - zum Glück ging dabei aber nie sein erster Tweet verloren.

(Foto: dpa)

Millionen für einen einzigen Tweet: Das war einem Käufer die erste Twitter-Kurznachricht von 2006 wert. Sie stammt von Firmenchef Jack Dorsey, der den Erlös nicht behalten will.

Twitter feiert in diesen Tagen 15. Geburtstag und anlässlich dieses Jubiläums hat Unternehmenschef Jack Dorsey seinen ersten Tweet für 2,9 Millionen Dollar (2,45 Millionen Euro) versteigert. Dorsey hatte seine erste Nachricht auf dem Internet-Kurzbotschaftendienst am 21. März 2006 verfasst. Sie lautet eher wenig spektakulär: "Just setting up my twttr" ("Ich richte gerade meinen Twttr ein").

Anfang März bot er das digitale Stück Zeitgeschichte dann auf der Plattform Valuables zum Verkauf an. Diese teilte mit, Sina Estavi habe den Zuschlag erhalten. Während manch einer ob der Millionensumme wohl mit dem Kopf schütteln mag, ist der neue Besitzer überzeugt, eine Wertanlage erstanden zu haben.

Twitter
Twitter 55,02

Estavi, Geschäftsführer des auf Blockchain-Technologie spezialisierten Startups Bridge Oracle, erhält ein digitales Zertifikat als Besitzurkunde. Er erhält damit ein sogenanntes NFT (non-fungible token) des Tweets, dessen Echtheit mit der Blockchain-Datenkette der Krypto-Währung Etherium abgesichert wird. Die Blockchain ist im Grunde eine Datenbank, die alle Transaktionen mit einem digitalen Artikel speichert und auf viele Rechner im Netz verteilt ist, was sie fälschungssicher macht. Man könnte auch sagen: Sie fertigt eine Kopie an. Den Tweet wollte sich nicht nur Estavi gerne in seine virtuelle Vitrine stellen - die Liste der Bieter ist noch unter dem Angebot der Plattform Valuables zu finden.

Anders als bei Kunstwerken auf Leinwand bleibt der Premiere-Tweet von @jack auch nach der Auktion für die Öffentlichkeit sichtbar - es sei denn, der Twitter-Chef löscht den Tweet. Die historische Kurznachricht mit den fünf Worten enthält übrigens keine Hashtags, weil diese erst drei Jahre später eingeführt wurden.

Dorsey und Estavi sind Bitcoin-Fans

Mit der Millionensumme hat der US-Amerikaner vor 15 Jahren sicherlich nicht gerechnet - und diese kommt nun Bedürftigen zugute: Dorsey kündigte an, den Erlös für arme Menschen in Ostafrika zu spenden. Estavi begrüßte dies bei Twitter und schrieb wohl wissend um die sehr spektakuläre Summe: "Das ist nicht nur ein Tweet!" Der Käufer ist jedenfalls überzeugt, dass die 2,9 Millionen US-Dollar gut angelegt sind: "Ich denke, Jahre später werden die Leute den wahren Wert dieses Tweets erkennen, wie das Gemälde der Mona Lisa."

Verkäufer und Käufer haben wohl eines gemeinsam: Sie sind beide Fans von Kryptowährungen. In Dorseys Twitter-Bio befindet sich momentan nur der Hashtag #bitcoin, in Estavis findet sich der Hashtag #BTC. Der Verkauf des digitalen "Gründungsdokuments" des Kurznachrichtendienstes dürfte somit sicherlich auch nochmal kräftig die Werbetrommel für Bitcoins rühren.

Quelle: ntv.de, joh/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.